Der tödliche Lockdown, die Verfechter des Lockdown’s sind gemeingefährlich.

27.6.2019 Nachgeführt und ergänzt mit den BAG-Zahlen

Die Grafik zeigt die wöchentlichen Toten in der Schweiz des statistischen Amtes der Schweiz im Vergleich mit den Jahren 2015, 2018 und 2019. Wer diesen Lockdown in Woche 12 ausgerufen hat, der muss jetzt mit seiner Verantwortung leben, denn die Verantwortlichen sind Totengräber, wer das nicht sieht ist blind! Mit der Angstmache (auch Verantwortung der Mainstream-Medien) stiegen die Toten, wobei wir eine fast konstante Steigerung der Zahlen haben ab schon Woche 10 und 11 (moderat und eventuell noch im Rauschen drin). Nachher wird es hässlich!

Gründe dürften sein:

  • Selbstmorde (Einsamkeit und Ökonomie)
  • verschleppte Operationen in den Spitäler
  • Angst davor, sich in Spitalpflege zu begeben oder Abklärungen zu machen

Bin ja gespannt, ob da Anklagen folgen, die sollten in einem funktionierenden Rechtsstaat kommen und der Bundesrat soll doch sofort in Globo zurücktreten!

Ein Leser hat mich noch darauf hingewiesen, dass man diese Grafik auch positiv interpretieren könnte, man also mit dem Lockdown schlimmeres verhindert hätte. Dagegen sprechen klar diese offiziellen Daten (https://covid-19-schweiz.bagapps.ch/de-2.html) oder noch schöner sichtbar mit der kleinen Grafik in der Grossen, denn sie zeigen einigermassen klar den Höhepunkt der Infektionen am 24.3.2020, wobei man grob 10 Tage Verschieber (Inkubationszeit, da ja nur Leute mit Symptomen gemessen wurden). Hoffe damit auch die letzte Unklarheit beseitigt zu haben (Donnerstag 21.5.2020 update gegen 15:23). Klar ist auch mit diesen Daten, man sah das Ende der “Welle” schon zur Zeit, wo dieser unselige Lockdown ausgesprochen wurde.

Noch ein Nachtrag: bester Link zu statistischem Amt ist der! Heute (31.5.2020) ist mir aufgefallen, dass die Daten bis ins Jahr 2019 noch leichte Änderungen erfahren, da immer noch Tote (wohl aus dem Ausland) nachgemeldet werden. Diese Änderungen sind nicht sehr relevant (5-10 Tote maximal in einer Woche).
Bezüglich Suizid habe ich nur Daten bis 2017 gefunden, werde wohl noch mit dem Amt telefonieren…

Hier noch eine interessante CH-Stimme, ein Unternehmer halt: http://www.stricker.tv/.
Der Herr Stricker kommt bei Corona auf ähnliche Ansichten und Überzeugungen.

Noch ein Nachtrag bez. der Neuinfektionen (30.6.2020):

Erstaunlich ist hier nur der Anstieg der Tests (Steuergeldverschwendung) ab Woche 23, klar zu sehen, dass da jemand noch Maskenpflicht will!!!

Nun habe ich heute (1. Juli 2020) eine (noch) unveröffentlichte Studie des Nobelpreisträgers Michael Levitt et al. zugespielt bekommen und er möchte, dass das möglichst schnell bekannt wird. Die für mich wichtigste Kernaussage ist:

DISCUSSION
Non-Exponential Growth
It is evident from our data analysis that the growth of a COVID19 epidemic does not follow an exponential growth law even in the very first days, but instead its growth is slowing down exponentially with time.

(es ist evident (statistisch klar), dass das epidemische Wachstum von Covid-19 nicht einem exponentiellen Wachstum folgt, auch nicht in den ersten Tagen der Epidemie. Im Gegenteil das Wachstum geht mit der Zeit exponentiell zurück).

Dabei hat er alle weltweit publizierten Daten in seinen Computer geladen und es auch hier schon vorgängig publiziert, weil er wie ich befürchte, dass Corona noch mehr Tote macht mit dieser Lockdown-Strategie. Man hätte alleine mit den publizierten Daten der Chinesen oder mit einer sauberen Analyse im eigenen Land schon wissen können, dass da keine schreckliche Pandemie droht! Die Luft wird langsam sehr dünn für die Verantwortlichen des Lockdown und die Falltiefe der Verantwortlichen ist hoch in der Schweiz z. B. § 130 StGB (Strafgesetz Buch der Schweiz).

Beteiligen Sie sich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Hallo zum folgenden Text, bitte ich um Korrektur!

    Zitat: „Die Luft wird langsam sehr dünn für die Verantwortlichen des Lockdown und die Falltiefe der Verantwortlichen ist hoch in der Schweiz z. B. § 130 StGB (Strafgesetz Buch der Schweiz).“
    Den Fehler findet man in der Verlinkung zum Paragraphen 130! Man kommt nicht zum CH-StGB sondern zum DE Strafgesetzbuch.
    Lieber Gruss
    Bruno

    1. “Schuster bleib bei Deiner Leiste” trifft nun exakt auf mich zu ;-). Ich bin ja weder Jurist noch mag ich die heutige Juristerei besonders. Aber ich liefere unfreiwillig ein Beispiel dafür, dass man nicht schludrig zitieren sollte. Ein guter Freund von mir ist Jurist und Anwalt und ich werde ihn bei Gelegenheit befragen. Auf die Schnelle habe ich das gefunden. Ob das aber für Corona oder Klima anwendbar wäre, weiss ich noch nicht. Zusätzlich habe ich noch das gefunden und jetzt bin ich komplett überfordert ;-).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.