Gekaufter Journalismus, Erfahrungen mit der Zeit (zeit.de) und andere Zeitungen.

Ich wollte eine Blog-Pause machen (so wie Baby-Pause 😉 ), aber meine Auseinandersetzung mit Zeit-Artikeln und der Zensur durch die Zeit, lassen mich noch nicht ruhen. Basis meines Blogs hier sind 2 Namen: Udo Ulfkotte und Rainer Mausfeld. Wenn Sie die noch nicht gehört haben, finden Sie genauere Hinweise auf Arbeiten dieser zwei Herren in meinem Blog: Persönliche Zusammenfassung der Blogs…

Unmittelbarer Auslöser war, dass mich die Zeit plötzlich als Kommentator gesperrt hat, mit der lapidaren Meldung, dass ich jetzt gesperrt sei, ohne Frist und Hinweis auf den bösen Kommentar, den es hingen mehrer Kommentare in den Seilen. Klar ist für mich nur, ich habe keine persönlichen Anschuldigungen gemacht, niemanden verunglimpft und immer war klar, das ist meine persönliche Sicht der Ding, nicht eine Wahrheit. Mein Kommentare entlarvten die politischen Absichten der Zeit als Propaganda für beispielsweise einen Einsatz der Bundeswehr in Syrien oder ihre tendenziöse Berichterstattung bei Johnson und dem Brexit oder, ganz schlimm, ihr dauernden persönlichen Unterstellungen gegen AfD und ganz speziell gegen den B. Höcke (verteufelt und als Nazi beschimpft). Ganz spannend war für mich, dass nach einem Kommentar von mir, zu sehr tendeziöser und ehrverletzender Berichterstattung gegen AfD und Höcke, Autorin eine Chefredakteurin (kann leider den Namen nicht auswendig), der Artikel verschwand, wie von Geisterhand, damit auch mein Beitrag 😉 . Aber selbst vermeindlich harmloses, eine letztlich verkappte Werbung für Bluthochdruck-Medikamente kommen da mit Angsmache und einseitigen Informationen versehen. Sie legten, ganz unverdächtig den Fokus auf den Einnahmezeitpunkt (was im Forum divergent diskutiert wurde), und machten mächtig Angst (Herzinfarkt), nur sie erwähnten nicht, dass vor kurzem die potentielle Anzahl Bluthochdruck-Patienten massiv gesteigert wurde, nun man senkt einfach den Schwellwert (krank/gesund). Dafür gibt es keine mir bekannte wissenschaftliche Begründung. Im Gegenteil, wenn ein Mensch sich gesund fühlt, also keine Beschwerden hat, dann sind Medikamente zuerst einmal schädlich, weil sie Gleichgewichte im Körper verschieben. Dass diese Termine zusammenfallen ist reinster Zufall.

Was aber bei der Zeit als Kommentar problemlos durchgeht sind links-Kommentare, die die Deutsche Geschichte komplett falsch wiedergeben (absichtlich oder nicht). So wurde in einem Kommentar durchgelassen, der grob wie folgt begann. Die historische Situation der Machtübernahme in den 30er Jahren mit Adolf H. sei exakt dieselbe wie die Lage in Thüringen. Das ist mal komplett falsch (historisch ging es bei Hitler um die Vermeidung der Machtübernahme durch die Kommunisten und dann der fatale Schulterschluss aller nicht ganz so Linker und dem Kapital mit Hitler) und verharmlost dabei die Machtübernahme Hitlers und die Folgen auf das Groteskeste. Des weiteren kann man auch verstehen, warum AfD-Politiker dauernd um ihr Leben fürchten müssen. Wenn man Höcke so verteufelt, als Beispiel, kann man nicht überrascht sein, dass es da linke Chaoten gibt, die Rosa Luxenburg oder schlimmer Ludwig Aßner nach zu ahmen versuchen, weil da ist ja eine nationale Gefahr, da ist Klima harmlos dagegen. Just dieses Argument wird ja permanent der AfD angehängt, wenn immer ein rechter Chaot gewaltätig wird, dann kennen alle die heimliche Täterschaft, auch in der Zeit zu lesen und natürlich das darf man ungestraft, als Politiker und als Journalist. Ich war mal echt überrascht, dass die Aufforderung des Bundespräsidenten, den Ball flacher zu halten, sogar abgedruckt wurde 😉 .

Just am Morgen der Thüring Wahl erschien ein Würdigung der Politik der Linken, den der Artikel über den Chef Thürings war gespickt mit Bemerkung über den schon fast bürgerlichen Regierungsstil des Herrn Ramelow . Und da hat man auch Quellen beigezogen und schreckte auch vor wohl bewussten Fehlinterpretationen nicht ab. Es ging um das Deutschlandweite Ranking der Qualität der Schulen. Da stand Bildung, Thüring Nummer 3 mit Quellenangabe (kein Link!) und pries den Einsatz der Linken für gute Schulen. Nun, was nicht stand war, dass Thüringen nur noch knapp Nr. 3 ist (den Rang nur halten konnte) und die letzten 6 Jahre grob 10% (ist abgerundet) im Ranking eingebüsst hatte, 4% im letzten Jahr. Das ist auch kein Zufall, auch verheerende Änderungen brauchen Zeit. Kein Bundesland hatte ähnliche Verluste. Das ist ja gerade ein Beweisstück der verheerenden Gleichmacherei aller Linken in der Bildungspolitik und ein Forist hat geschrieben, hab es nicht überprüft, einer der ersten Amtshandlungen des Linken-Chefs war gerade die Auswechslung der ehemaligen Bildungsministerin, deren einziger Fehler wohl war, dass sie nicht stramm links war. Zufälle gibt es!

Fazit ist, alles was Mausfeld und spezifischer für den Journalismus, Ulfkotte akribisch aufzeigten findet weiterhin statt, vielleich in der Tendenz leicht abnehmend, was ich zu beobachten glaube (bin 1 Jahr dabei als Leser).

Was die Lage nicht verbessert ist auch in D die Pressekonzentration, hier sind die Besitzer DvH Medien und Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Denen gehört noch viel mehr, und die verschieben laufend Artikel in allen Ihren Zeitungen, z.B. die Süddeutsche Zeitung.

Ich kommentiere auch regelmässig bei welt.de. Da ist die Meinungsmanipulation schwächer, aber raffinierter. Ich wurde noch nie gesperrt, aber ich bin auf dem Überwachungsindex seit ich eine Meinung vertrat, die gelöscht wurde mit der Begründung, ich würde Relativieren. Relativierung ist eine Variante, die es einem erlaubt, Dinge ein zu ordnen, das Verbot von Relativierung ist eigentlich ein Denkverbot. Es gibt eine Relativierung, die ich auch nicht mag, das müsste aber Verharmlosung heissen. Jemand macht was schlechtes und dann sage ich, sorry, da gibts einen der ist noch schlimmer, das ist mindestens grenzwertig. Klassisches Beispiel, davon liest man dauernd in der Welt (.de), sind diese unsäglichen faschistischen oder Nazi – Vergleiche zur AfD als Ganzes und zu Höcke im Speziellen. Auf dem Überwachungsindex heisst, Dein Kommentar erscheint unter Umständen Stunden später (aber mit Datum/Zeit der Entstehung) und wenn da viele Kommentierer sind, dann ist die Chance nahe null, dass Dich noch jemand liest, wegen der Standard-Sortierung! Ein anderer Trick ist, man beginnt mit einem Artikel öffentlich, läuft die Diskussion nicht nach dem Gusto der Welt (.de), dann macht man ihn zum Welt+ Artikel, das verärgert dann quasi Kunden, aber primär natürlich die, die nichts bezahlen und die sind (durchaus gewünschte) Staffage, denn sie vergrössern Werbeeinnahmen. Gerade aktuell wieder passiert (1.11.2019 Zwischen Ost und West klafft die 23.000-Euro-Lücke). Da wird allen Sparern in D erzählt, dass sie investieren müssen, natürlich in die Börse, das hat Merz (CDU) schon vor 2 Wochen erzählt, ein Schelm, wer da Böses denkt 😉 . Ich glaube sogar, dass ich der “Schuldige” bin, ich habe der Welt ganz direkt unterstellt, dass das gekaufter Inhalt ist, hab noch einen drauf gegeben und dann plötzlich Welt+! Oder war die Redaktion so begeistert über meine Kommentare (die Foristen waren es, 12 Likes in wenigen Minuten, mehrere Antworten von Foristen), dass Sie da plötzlich einen Mehrwert sahen? Habe auch eine interessante Quelle angegeben, Prof. Sinn zur EZB Fiskal-Politik, 8ung, nur ausgeruht kann man das verstehen ;-), aber dann knallts richtig ;-).

Ein beliebter Trick, die Zensur zu hintergehen ist bei Foristen das Umschreiben, das Beginnen aber nicht Beenden eines Satzes, oder ganz direkt: wenn ich das was ich denke schreiben würde, dann werde ich sicher zensuriert, solche Kommentare gibt es praktisch in jeder Diskussion. Würde tatsächlich die von Demokraten gewünschte Meinungsvielfalt gelten, dann ist dies der ultimative, indirekte Beweis, dass das eben nicht gilt.

Das es auch anders gehen könnte, sehe ich in der WEWO, die ja offensichtliche sehr grosse Nähe zu SVP hat. Hier gehen Kommentare durch, die sogar den Chef persönlich verunglimpfen. Bei der WEWO ist noch spannend zu sehen, dass da auch linke Ideologen mitmachen (vermutlich mit genossenschaftlichem Abi 😉 ), die schreiben manchmal Kommentare, die nur auf den Mann (kann auch Frau sein ;-), aber seltener) gehen, in schöner Regelmässigkeit und nichts passiert.

Zensur ist eigentlich der Ausfluss von Angst, d.h. je mehr Angst vor Verlusten die Herrschenden (u.a. Politiker, Medien) haben umso stärker wird zensuriert mit allen Mitteln, die Herr Mausfeld so schön darstellt. Denken Sie darüber nach!

Nicht dass ich wirklich glaube, dass Sie meinen Rat brauchen, liebe Leser. Aber das Konsumieren von Medien sollten Sie so breit wie möglich gestalten, alle Meinungsrichtungen, vorallem auch solche, die nicht Ihre momentane Meinung wiederspiegeln, aber alles nach Mass. Die Antwort darf nicht sein, dass weil Sie sehen, dass manipuliert wird, sie nur noch selektiv wahrnehmen wollen, das wäre eben auch eine Form von Angst und kreiert eine eigene Blase! Übrigens, beim Essen ist es sehr ähnlich ;-). Ich selber verdanke meine Meinungsvielfalt genau der angstlosen Auseinandersetzung mit der mir sichtbaren Welt und das hilft extrem eine einigermassen stabile Weltsicht zu bekommen, denn damit kann man auswählen und ist ziemlich gefeit gegen Modeströmungen, man ist geerdet! Schauen Sie ruhig wieder einmal srf (.ch) der “Club”, die wohl meist manipulierte Sendung von srf. Wenn ich dann eine krude Anmoderation sehe/höre (das ist fast Standard) und dann noch eine windschiefe (sie nennen das links-liberal, was es gar nicht geben kann, denn linke Ideologie und liberal ist wie Feuer und Wasser – dieser Begriff alleine ist Manipulation) Zusammensetzung der Gäste, dann kann ich beruhigt abschalten, weil ich werde nichts neues hören, mich höchstens wundern, dass srf vom Steuerzahler finanziert ist und ausgewogen sein sollte, aber das ist auch keine neue Erkenntnis! Manchmal findet man eine Perle, das ist unabhängig von der Moderation, ok stört ein wenig, weil die Moderation nicht gewünschte Meinungen immer sofort unterbrechen will. Aber sehr gute Gäste dringen doch durch, und das ist dann der Gewinn für den Hörer/Seher.

Liebe Eltern unter den Lesern, der Ex-Chefredaktor der Baz (Markus Somm ) hat mir einen Floh ins Ohr gesetzt. Ich gebe ihn weiter ;-). Zwingen Sie ihre Kinder zum Lesen (ich meine Zwang) von Büchern, als Abwechslung zum Handy, mindestens einmal pro Woche und mein Tipp dazu, nichts Erzieherisches, so eher ein Krimi, oder noch besser lassen Sie die Kinder auswählen, selbst wenn Ihre Wahl Ihnen nicht gefällt – egal ;-). Dieser Tipp muss aber damit verbunden sein, dass Sie eben auch von Zeit zu Zeit ein Buch lesen, das schafft Verständnis. Mein erstes Buch war Winnetou I, in alter deutscher Schrift, kann das heute noch empfehlen, obwohl der gut Karl May nie bei den Indianern war ;-). Lesen ist nicht Konsumieren, das erkennen sie blitzartig, wenn sie dann einen Winnetou-Film schauen, Filme sind geradezu armselig gegen die Fantasie der Kinder beim Lesen!

—————————————————————————————————
Hier ein klarer Beweis von Manipulation im Kleinen.

Sehr geehrter Nutzer,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass Ihr Beitrag gegen unsere Nutzungsregeln verstößt:

Die Zensur schläft nicht, meine Kommentare werden wieder blockiert seit heute morgen früh.
Da muss es Zensoren geben, die spielen mit mir... (Mein Blog!)

Bitte beachten Sie:
Sachliche Kritik, die eine informative, freundliche und aufgeschlossene Umgebung zum Gedankenaustausch bietet, ist in der WELT.de-Community erwünscht. Beschimpfungen, nicht prüfbare Behauptungen, pauschale Verallgemeinerungen, anstößige Inhalte und das Versenden von Spam-Nachrichten sind nicht gestattet.

Wie in der ersten Verwarnung angekündigt, wird die Kommentarfunktion für Sie vorübergehend gesperrt. Beachten Sie bitte, dass bei einer Wiederholung Ihr Account dauerhaft gesperrt werden kann.

Unsere Nutzungsregeln finden Sie hier: https://www.welt.de/debatte/article13346147/Nutzungsregeln.html.

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Adresse redaktion@welt.de zur Verfügung.
Weiterhin viel Spaß auf WELT.de!

Ihr WELT.de-Community-Team

Meine Antwort!

Interessant, genau das können Sie überprüfen, nur Sie.   Schauen Sie mal in Ihre DB, da müsste sichtbar sein, dass Sie Einträge von mir gezielt bei der Veröffentlichung verzögern.  Bin ja EDVler, sie haben einen Timestamp der sagt, wann genau wurde der Kommentar gemacht und wohl auch ein Timestamp, wann der Beitrag veröffentlicht wurde! Da gibt solche mit Stunden Differenz und dann sehen Sie auch wer dafür verantwortlich ist. Sie sehen auch, wenn Sie wollen, dass andere Foristen in dieser Zeit publiziert wurden! Also schauen Sie mal!  Bin gespannt auf Antwort  
Jürg von Burg   
P.S.: Wenn Sie mich besser kennenlernen wollen, habe einen eigen Blog (blog.jvbc.ch) 

Erfahrung mit focus.de

Mein Beitrag: Jeder Mensch hat  irgendwo ein weiches Herz Auch Beamte! So, was Südländer dem Staatsbeamten gegenüber tun ist ganz einfach. Sie suchen das weicher Herz, da sind sie geübt und erzählen dann eine Geschichte die eben die richtige Frequenz trifft (kranke Muter, Kind, Bruder, Schwester u.v.a.m.) und wer diese Mentalität nicht kennt, der ist als Beamter verloren oder beginnt eigentlich gegen die Interessen des Staates zu handeln, aus dem Herzen heraus. Das ist                               schön, aber tödlich für den Staat. Der Beamte mutiert zum Berater (ist ja im Artikel zu lesen) und liebe Berater, Ihr werdet trotzdem verachtet, Abgrund tief! 

Antwort #1

 ...wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.
Es gibt mehrere mögliche Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben. Nutzer-Kommentare werden abgelehnt, wenn sie …
1. … nicht der Netiquette entsprechen, die Sie hier nachlesen können: https://www.focus.de/community/netiquette
2. … eine Antwort auf einen Kommentar darstellen, jedoch nicht über das Antwort-Feld eingegeben wurden.
3. … weit über den Artikel-Inhalt hinausgehen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Art von Austausch nicht im Rahmen der Artikel-Kommentierung stattfinden kann.
4. … von einem User stammen, der mit einem Namen in unserer Community registriert ist, der aus unserer Sicht keinem realen Namen entspricht. User-Kommentare auf FOCUS-Online werden nur unter Klarnamen veröffentlicht. Das soll verdeutlichen, dass FOCUS-Online-Nutzer mit ihrem Namen zu ihrer Meinung stehen. Bitte geben Sie deshalb nach dem Login Ihren Vor- und Nachnamen hier ein und senden Sie das Formular ab: https://www.focus.de/community/benutzerprofil/
> Sollten Sie das nicht tun, müssen wir Ihren Account leider stilllegen.
> Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf weitere Kommentare von Ihnen!

Meine Antwort darauf war:

Wir haben wirklich ein witziges Spiel, das was ich erzähle, können alle Migranten in diesen Ländern bestätigen, wie ich, die regen sich sogar oft auf, was ich nicht tue, denn ich bin Gast im Lande und muss mich anpassen oder sonst zurückgehen!;-)
Lesen Sie meine Blogs (blog.jvbc.ch) Erfahrungen eines Mehrfachmigranten und Mentalitätsunterschiede! 
Wenn man aber an die Gleichheit (nicht Gleichwertigkeit) der Menschen glaubt, muss man meine Erfahrung ablehnen, denn es darf dann keine Mentalitätsunterschiede geben. Das was ich sage ist nicht Genetik, sondern kulturelle Erfahrung/Erziehung! 

Jetzt warte ich auf die Antwort meiner Antwort, schon über 48 Std…..

Beteiligen Sie sich an der Unterhaltung

2 Kommentare

    1. Diese bewusste Werbung ist für mich ein Skandal, vor allem, wenn ich an die Versprechungen bei der letzten Abstimmung denke

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.