Wer sind denn die Menschen, die an die grosse Gefahr des CV-19 glauben, wiewohl die Sachlage klar ist.

Lange hat es bei mir gedauert, bis es mir klar wurde. Ich wusste schon lange, es ist nicht die Intelligenz, die mangelnde Bildung – im Gegenteil. Und plötzlich wusste ich es!

Man kann es von 2 Seiten betrachten und ich behaupte mal frech, dass 3 Fragen die Wahrheit ans Licht bringen. Die Fragen sind:

  1. Machen Sie medizinische Voruntersuchungen (jährlicher Check beim Arzt)?
  2. Stehen Sie im Berufsleben in dauernder Kookkurrenz mit Ihren Mitmenschen?
  3. Vermeiden Sie seid jeher Konflikte, indem Sie Ihre, vielleicht abweichende Meinung nicht äussern?

Frage 2 muss ich noch ein wenig erläutern. Hier sehe ich zusätzlich zur falsch verstandenen Evolutionstheorie (das falsch verstandene “Recht des Stärkeren”, studieren Sie meinen Blog zur Evolutionstheorie) auch den Fakt, dass Menschen die oberste Stufe des Peterprinzip erreicht haben. Damit müssen Sie nämlich dauernd Angst haben, Ihre wahrscheinlich zu hohe Stellung zu verlieren. Im übrigen denke ich, dass fast alle Absolventen eines “weichen” Studiums auch so ein Problem haben, denn faktisch können sie nichts und das wissen sie.

Sollten Sie das lesen und Sie haben grosse Angst vor Corona und Sie befürworten die Lockdownmassnahmen, dann sagen Sie auch bei den 3 Fragen überwiegend ja oder eher ja. Das ist meine Behauptung und geben Sie mir Feedback, wenn ich mich bei Ihnen irren sollte!

Frage 1 ist besonders spannend, weil es keinen evidenten Beweis für den Erfolg von Voruntersuchungen gibt. Wie kommt man auf die Idee, sollte man sich gesund fühlen, einen Arzt auf zu suchen? Angst ist die Antwort und wenn Sie die 3 Fragen betrachten, dann geht es nur um Angst, Angst um die Gesundheit und Angst den erkämpften Status in der Gesellschaft zu verlieren/gefährden.

Das perfide an der Sache ist, dass die Kreise, die Angst schüren die Information hatten, in welchem Angstzustand sich die Gesellschaft mehrheitlich schon befand und sie wussten genau zu dosieren. Sie wissen dass Angst lähmt (das Denken ist behindert) und sie wussten genau, dass diese Wirkung bei allen funktioniert, unabhängig von der politischen Ausrichtung einer Person.

Nun kann man die Sache anders rum betrachten, wer hat denn keine spezielle Angst vor Corona? Diese Antwort ist ganz einfach! Jeder Mensch mit genügender Bodenhaftung und einer gesunden Portion Selbstvertrauen im Leben drin. Diese Menschen stellen sich den Ängsten und überwinden Sie relativ locker. Diese Menschen würden meine 3 Fragen wohl mit Nein beantworten, höchstens bei der 3. Frage kann ich mir gut vorstellen, das man, bei genügender Gelassenheit, da auch zustimmen kann! Also meine Gelassenheit ist meist nicht gross genug, nur schon darum, weil ich gerne ein wenig provoziere um eben mehr von den anderen Menschen zu erfahren 😉 .

Was hilft? Die natürlichste Reaktion auf Angst beim Menschen ist Flucht. Nun das geht hier eben nicht und man beachte gut, per Verordnung wird eine mögliche Flucht mehr und mehr eingeschränkt und keine Überraschung, das ist Teil der Strategie (Reisebeschränkungen, Ausgangsbeschränkungen, Kontaktbeschränkungen). Es bleibt also nur der innere Fluchtweg offen (Verdrängen, Krankheiten), ausser man stellt sich der Angst. Das ist faktisch der einzig gesunde Ausweg, aber für sehr viele Menschen, die schon lange in Ihren Ängsten Leben etwa so schwer, wie sich an den Haaren aus dem Sumpf ziehen.

Meine Empfehlungen an die Menschen sind:

  • Verängstigte. Suchen Sie sich Hilfe von aussen und reden Sie über Ihre Ängste (nicht über Corona) und besonders schön wären Gruppengespräche im Stile der anonymen Alkoholiker, denn alles beginnt mit der Akzeptanz der eigenen Unvollkommenheit. Der Schlüssel ist wohl das Vertrauen zu den Mitmenschen wieder aufbauen und das führt direkt zum Tipp an die Angstfreieren.
  • Behandelt ängstliche Mitmenschen besonders gut. Macht keine Vorwürfe an die Ängstlichen, die Euch (gutmeinend 😉 ) denunzieren oder angreifen. Seid geduldig, Angst zu überwinden braucht Geduld und Verständnis. Und vergesst nicht, wir müssen auch in Zukunft zusammen Leben!

Ja Freunde, eine Angst steckt auch mir tief in den Knochen, aber ich stelle mich der Herausforderung! Es droht ja auch noch der ökonomische Crash und den mit einer mindestens hälftig verängstigten Bevölkerung stemmen. Na ja, wir müssen auch da durch.

Und ein zwei letzte Tipps an alle. Versucht etwas Bargeld in immer handelbare Ware zu tauschen, Ihr werdet es brauchen. Und seit dem 8.1.2021, einem arschknapp verfehlten Blackout im Europäischen Stromnetz, nicht dem ersten seiner Art, sollte uns klar werden, dass es da persönliche Vorkehrungen braucht – von unseren Regierungen können wir keine Hilfe erwarten, denn die provozieren ja so einen Vorfall geradezu, es werden weiterhin funktionierende Kraftwerke abgeschaltet und das ist pure Absicht. Und bedenkt, das trifft vor allem Städter!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.