Ziviler Ungehorsam ist jetzt Pflicht. Zeigt Charakter und Soldidarität.

Wie schon öfter dargelegt, die wissenschaftliche Seite ist schon seit langem geklärt (sehr guter aktueller Link). Es gibt keine wissenschaftlich basierte Begründung (Bsp. Deutschland) für einen Lockdown, im Gegenteil, es gibt mittlerweile wissenschaftliche Nachweise für die Gefährlichkeit der Lockdown-Massnahmen zu Ungunsten der der schwächeren in unserer Gesellschaft (Kinder, ältere Menschen, Kranke). Vielleich brauchen Sie noch diese neuere Studie, dieser Standford Professor ist einer der meistzitierten Wissenschafter überhaupt.

Nun, ich möchte mich direkt an jeden Menschen auf dieser Welt wenden. Wie wir alle wissen, wird weltweit der Mittelstand ausgeblutet und das darf man so nicht mehr hinnehmen. Beginne ich also direkt mit dem Aufruf zu zivilem Ungehorsam. Unternehmer in aller Welt, die unter Massnahmen leiden, sollen diese Massnahmen verweigern. Solidarisiert Euch und öffnet Eure Geschäfte, sofort. Hier noch ein Tipp. Es gibt weltweit kein wissenschaftlich basiertes Dokument, das Grundlage für einen Lockdown oder die Beschränkung Eurer Rechte sein könnte. Das trifft auch in Ländern zu, die mal keine Bananenrepubliken waren, also ganz Westeuropa, die Vereinigten Staate, Australien u.v.a.m. Sollten Sie liebe Geschäftbesitzer verklagt werden, das ist die Basis zur juristischen Verteidigung. 2. Hebel ist die wissenschaftliche Tatsache, dass ein positiver Test (PCR) keine Aussage erlaubt über den Gesundheitszustand des Getesteten noch über die Fähigkeit des Getesteten zur Weiterverbreitung des Virus. Corona-Massnahmen sind auf Sand gebaut. Liebe Unternehmer, wie Ihr ja selber feststellt, seid Ihr in der Scheisse, wenn Ihr Euch an die Massnahmen haltet, mit zivilem Ungehorsam kann es nicht schlimmer werden. Seid mutig, Ihr habt ja Mut, sonst wärt Ihr nicht Unternehmer und seid solidarisch! Verhindert aber mit geeigneten Massnahmen, dass Politiker aller Couleur Eure Geschäfte besuchen können, denn die sollen das auch mal spüren, was es heisst, ausgegrenzt zu sein. Also jeden Politiker anschauen und dann triagieren ;-). Verfahrt ganz ähnlich mit allen öffentlich bekannten Corona-Nachläufern (also Journalisten, Richter, Polizisten, Beamte im öffentlichen Dienst), aber nur diese Personen, deren Familienmitglieder nicht in Sippenhaft nehmen.

Liebe Mitmenschen seid bitte solidarisch mit den mittelständischen Unternehmern. Sobald da einer öffnet, geht hin und konsumiert da, wo man den Besitzer noch kennt. Wenn Ihr könnt, dann bezahlt bar und lasst den Unternehmer entscheiden, wie er da seine Kasse führt. Er braucht das Geld dringend und prozessieren ist nicht gratis. Der Staat muss augenscheinlich verarmen und bitte nicht die Menschen. Verweigert das Bezahlen von Steuern und Abgaben, insbesondere die Bezahlung für die öffentlich rechtlichen Anstalten (zahlt in ein Sperrkonto) und wenn Ihr es Euch leisten könnt, forciert den Gerichtsfall! Meidet konsequent alle Läden, die Euch zum Masken tragen nötigen. Jawohl, das ist Nötigung und ich verfolge gerade einen mutigen Schweizer, der da sehr erfolgreich Widerstand leistet (z. B. Tankstelle, Takeaway). Ich könnte Euch auch Vorlagen liefern, wie man das geschickt macht! Solltet Ihr eine Aufforderung zu einer Quarantäne haben, dann meldet Euch ganz schnell bei mir, ich kenne ein Anwaltteam, das darauf wartet aktiv zu werden, finanziell ist das abgesichert, d.h. Ihr habt keine Kosten!

Liebe Juristen und ganz speziell liebe Richter. Solltet Ihr noch sowas wie Berufsehre haben, dann unterstützt die Mutigen, denn sie sind im recht. Das heisst für Juristen, nehmt Fälle auf und verzichtet gegebenenfalls auf das volle Salär, das wäre solidarisch. Liebe Richter, seid mutig und entscheidet sorgfältig nach der geltenden Rechtslage und nicht nach dem Wunschdenken der Stellen, die Euch bezahlen und/oder wählen. Ihr seid nur dem Recht verpflichtet und vergesst nicht, wer Euch wirklich bezahlt.

Liebe Schulleiter und Lehrer. Ihr seid dem Wohle Eurer Schützlinge verpflichtet und nur dem. Es kann nicht sein, dass beim jetzigen Wissensstand irgend jemand zum Maskentragen genötigt werden kann. Wenn Ihr selber Angst habt, dann ist das Euer persönliches Problem und das könnt Ihr lösen, im Extremfall quittiert Euren Job, denn nur so könnt Ihr sicher sein, dass Ihr Euch nicht schuldig macht! Andernfalls mache ich mir Sorgen um Eure Zukunft und um Eure Lebensqualität!

Liebe Mediziner und medizinisches Fachpersonal. Ihr habt eine ganz spezielle Verantwortung, weil Ihr wissen könntet, dass gerade bei Euch sehr vieles im Argen liegt. Gebt Euren Kunden/Patienten die Verantwortung für die Gesundheit zurück, unterstützt Sie und behandelt sie nicht von oben herab (im wahrsten Sinne des Wortes). Ihr seid keine Götter, sondern Menschen, wie wir alle. Macht Widerstand gegen die mächtige Lobby, die Euch zu Medikament-Verschreibern macht. Greift nur dann zum Skalpell, wenn es unvermeidlich ist und verwendet nur chemische Substanzen, wenn es unvermeidbar zu Gunsten des Patienten ist. Impfen gegen die einfachen Kinderkrankheiten, gegen Grippe und Corona sind ein wissenschaftliches Nogo, die Schäden, die Ihr anrichtet sind grösser als der Nutzen (das ist Wissen!). Klar werdet Ihr weniger verdienen, aber geht es hier um Eure Brieftasche oder um das Wohl Eurer Patienten!? Hinterfragt mal alle Dogmen, also das was Euch Universitäten und Pharma mit aller Macht eingetrichtert haben, dann findet Ihr den Weg der Vernunft wieder. Und noch was: Macht nicht mit im Krieg gegen Krankheiten und Krankheitskeime. Krieg ist immer falsch und bedenkt, dass gerade Viren, Bakterien viel älter sind als wir und sie liessen uns leben, mehr noch, sie haben das Leben gefördert. Warum sollten wir sie plötzlich wie Terroristen behandeln, die uns ausradieren wollen?

Liebe Polizisten. Ihr habts ganz einfach! Keine Bussen mehr (Strassenverkehr und “Corona”) und die Welt ist ein wenig besser, glaubt mir. Hilft den Menschen und wendet Schaden von Euren Mitmenschen ab, das wird auch Eurem Ruf nicht schaden! Solltet Ihr beruflich zu einer Corona-Demo aufgeboten werden, mindestens passiver Widerstand wäre anständig und richtig. Das waren noch Zeiten, als Ihr Euch “Freunde und Helfer” nanntet und diese Zeiten wünschen wir uns wieder, denn ohne Euch geht es wohl auch nicht!

So, nun wird sich, so hoffe ich, jeder ein bisschen angesprochen fühlen. Wir Angesprochenen sind wohl mittlerweile die Mehrheit (zu viel Schweigen und Erdulden) und das muss für die regierenden Faschisten (das meine ich genauso) ungemütlich werden, nur so bringen wir sie aus Amt und Würden und vor ein ordentliches Gericht. Bitte, bitte, aber keine brachiale Gewalt, weil dann sind wir auch Faschisten. Mut und gleichzeitig Anstand, das ist unsere Herausforderung und ich wünsche uns allen das Beste!

Einen muss ich noch drauflegen, ganz wichtig. Erobert Eure Sprache zurück, vermeidet aktiv poilitical Correctness (PC) bei Euch selber, also Neger sind wieder Neger, Mohrenköpfe – na Ihr wisst schon. Meidet Geschäfte die sich mit PC brüsten und verweigert Euch allen Medien, die auf PC machen. Wisst Ihr, das geht alles zusammen (Klima, Corona, PC, Bussenwesen, Parkplatzgebühren und die Liste ist noch viel Länger)! und ich bewundere die Geschicklichkeit der Kräfte, die hinter dem allem stehen und es in den letzten 50 Jahren geschickt und stetig schneller vorwärts getrieben haben!

Und für Kunstliebhaber, sehr unterhaltend: Robert Götz Matuschewski, der macht das täglich und macht meinen Tag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.