Corona Lockdown-Massnahmen sind qualifizierter Mord mittlerweile!

War ich bis vor kurzem noch der Meinung, dass die Lockdown-Verantwortlichen mit Totschlaganklage vor Gericht gehören, muss ich meine Meinung revidieren. Warum?

War bisher “nur” die Faktenlage klar:

  1. es gibt keine Pandemie abgeleitet aus der fehlenden Übersterblichkeit (siehe mein Blog)
  2. es gibt keinen Nachweis, dass die Massnahmen irgend was bringen, aber es gibt das Gegenteil!
  3. es gibt keine faktenbasiertes Papier an Hand dessen die Massnahmen eingeleitet wurden
    Jeder Schweizer Bürger kann die Papiere anfordern, da kommt unqualifizierter Blödsinn vom BAG zurück, d.h. es fehlen sagen wir evidenzbasierte Fakten (die es ja auch nicht gibt, insofern ehrlich). Wenn Sie googeln finden Sie nichts, wenn es dann existieren würde, würden Sie es finden. Ich habe die Antwort auf eine solche Antwort gesehen (kann das selber nicht machen, weil nicht in der Schweiz gemeldet) und auf Wunsch, kann ich die Antwort des BAG beschaffen (1. Lockdown).

Neu nun gibt es Studien die auch mich erschrecken und die Anklage auf qualifizierten Mord zwingend machen:

  • just die, für die man unsere Solidarität völlig undemokratisch, aber ultimativ fordert, sind die, die tatsächlich fast wie die Fliegen sterben, unsere alten Leute primär in den Altersheimen. Die Gründe sind einfach und für jeden normalen Menschen nachvollziehbar ohne irgend ein Spezialwissen:
  • Vereinsamung, da extrem eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.
  • Verbot körperlicher Kontakte
  • Impfungen, ohne Einverständnis oft mit Nötigung (Drohungen z.B. Rauswurf wenn nicht). Es ist eine medizinische Katastrophe mit einem ungeprüften Impfstoff auf die Schwächsten der Schwachen los zu gehen. Interessant ist für mich nur noch die Tatsache, dass unsere Tierfreunde nicht rebellieren, bei Menschenaffen wäre der Teufel los!
    Es werden problemlos auch Menschen geimpft, die schon das Sterbe-Alter überschritten haben. Dass darf auch bei den Medizinern, die hier aktiv oder passiv mitmachen nicht ohne Folgen sein.
  • Selbstmorde nehmen zu, auch bei den Alten und am “beliebtesten” scheint der Strick zu sein. Kunststück, auch verzweifelt Alte können das und alle die ökonomischen Opfer der Plandemi-Massnahmen machen die Sache “richtig”, das sind eben keine Hilferufe mehr, dass ist finale Überzeugung und bitte liebe Leser, ich meine das nicht ironisch! Fakt ist, ich bin tief betroffen! (Am besten, Sie rufen, wie ich die KaPo Zürich an, denn schriftlich bekam ich nichts und fragen Sie nach Selbstmorden, die Antwort ist ja mehr Selbstmorde und weniger Selbstmord-Versuche -kurz Nachdenken!).

So, liebe Leser, ich veröffentliche das mal in diesem unvollendeten Zustand, werde diverse Berufsgruppen direkt an ihre Verantwortung erinnern und auch natürlich die notwendigen Links nachliefern. Aber es ist Zeit für klare Worte!

So da bin ich wieder, hoch motiviert und jetzt reden wir über Berufsgruppen. Beginnen wir bei den schlimmsten Hetzern, den Journalisten des Mainstream.

Es gehört zweifelsfrei zum Handwerk eines Journalisten, der irgend was zu Corona schreibt, dass er sich informiert. Tut er das nicht, oder schlimmer, es ist ihm egal, dann soll ihn die ganze Wucht des Rechtstaates treffen (falls der noch existiert). Er ist, wenn er hetzt, so schuldig, wie ein verantwortlicher Politiker. Das wäre dann Anstiftung zu Mord! Sollte er oder sein Verlag dafür Geld bekommen haben, dann soll er oder der Verlag oder beide mausarm werden, Pardon ist für mich keine Option!

Ärzte! Ist ein Arzt Gehilfe beim Mord an Kindern oder unserer älteren Generation, dann muss er zu Verantwortung gezogen werden, schon wegen seinem Berufseid. Ruft er öffentlich zur Impfpflicht auf oder verteidigt er öffentlich die Corona-Massnahmen – derselbe Tatbestand. Macht er in Schulen Wirbel für das Maskentragen, derselbe Tatbestand. Ärzte müssen sich weiterbilden, tun sie es nicht, dann muss das Konsequenzen haben.

Vormunde von älteren Menschen, Profis oder Amateure. Es gibt keine Ausrede mehr, die Sachlage ist klar. Wer das OK für Impfungen gibt macht sich schuldig! Dies gilt übrigens auch für Heimleitungen, die ihre Kunden (quasi Insassen, der Name sagt schon alles!) nötigen.

Schulvorsteher und Lehrer! Es soll Sie treffen, wenn Sie Kinder zum Maskentragen verknurren. Wie gesagt, die Fakten sind auch für sie klar, wenn nicht, dann Gericht! Lehrer, die als Schulunterricht andere Menschen als Verschwörer brandmarken (lassen), sollen ihren Beruf schleunigst wechseln (so ein Beispiel aus Deutschland findet sich bei bittel.tv und betrifft Ken Jebsen), das ist unverzeihlich, denn sie wissen was sie tun!

Juristen! Wer absichtlich, gegen die Faktenlage berät, soll vor Gericht gehen müssen. Dies trifft besonders alle Richter, die immer noch merkwürdige Urteile sprechen. Alle Staatsanwälte, die immer noch nicht begriffen haben, dass sie nicht auf Klagen warten müssen, sondern von selbst aktiv werden müssen (Volksverhetzung braucht keine Ankläger und Mord ist auch ein Offizialdelikt) tun mir persönlich leid, aber sie machen sich schuldig. Sie spüren wohl, meine Leser, ich bin kein Jurist, aber ich liege kaum falsch! Und es gibt diverse Juristen die jetzt aktiv sind (googel Sie Reiner Füllmich + Coroan-Tribunal) und die arbeiten mittlerweile weltweit zusammen).

Unternehmer, die ihre Mitarbeiter nötigen (z. B. zu Impfungen) gehören vor Gericht, besser gestern, wie heute. Es ist schlicht eine Schande, dass ein Unternehmer sich nicht unabhängig von Massenmedien eine eigen Meinung bildet! Leider, und da bin ich als Unternehmer komplett von der Rolle, das es da Kollegen gibt, die den Tiefschlaf abonniert haben.

Unternehmen, die z.B. eine Maskenpflicht ihrer Mitarbeiter und der Kunden explizit verlangen, gehören vor Gericht, und da gibt es interessante Wendungen (SBB, REWE), nicht alle Unternehmen sind doof!

Beamte insbesondere auch Polizisten. Ihr dürft nicht nur, ihr müsst Widerstand leisten. Beamte im BAG die gegen besseres Wissen laufend absolute Zahlen liefern (PCR-Tests) sollen ihre Stelle sofort verlassen oder Widerstand leisten. Es kann nicht sein, dass ein ganzer Beamtenapparat vorsätzlich irreführende Zahlen publiziert und publizieren lässt! Polizisten, verweigert den Gehorsam, wenn Dinge von Euch verlangt werden, die gegen Euer Gewissen verstossen und beschwert Euch öffentlich, wenn es intern nicht klappt.

So das waren kaum alle, aber ich bin ein Mensch mit Fehlern. Zum Schluss noch Sportvereine. Wer als Sprotverein die Schliessungen unterstützt, der macht sich zwar juristisch nicht schuldig, aber für mich ist er moralisch schuldig. Freunde, so geht es nicht! Informiert Euch und wenn Ihr finanziell nicht am Abgrund steht, dann wehrt euch! Speziell mein Aufruf an den Grasshopper Club Zürich (ich bin da seit Jahrzehnten Mitglied). Was ihr da macht ist scheusslich. Denkt nach!

Ansonsten kann ich allen Lesern nur empfehlen meinen Blog dann chronologisch zu lesen (den Ältesten zuerst), es ist, wenn ich das plakativ sage, die Geschichte meiner Menschwerdung und das ohne irgendwelche spiritualistische Ader – ich habe das so nicht geplant, ich konnte nur nicht meinen Latz halten. Viel Spass und ja, denken müssen auch Sie selber, ich kann nur Anstösse liefern 😉 .

Hier noch ein Nachtrag (29.1.2021): Schweizer Zahlen sehr gut aufbereitet hier, interessant, im 2. Lockdown sind die Lockdown-Toten ab grob 70 Jahren massiv gestiegen. Dafür wird es in Bälde noch bessere Zahlen geben! Interessant ist auch, dass die Todesursache (positiver PCR-Test) keine Bedeutung hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.